Sonnensegel & Plissee Rocken

Wir sind auf allen möglichen Rockfestivals in ganz Europa unterwegs. Man erlebt eine Menge an skurrilen Dingen, wenn man durch die halbe Welt reist. Auf einer unserer Reisen wurden wir an einer Raststelle überfallen. Die Räuber bedrohten uns mit Pistolen und wollten unser Geld und Gepäck stehlen. Doch als einer unserer Truppe von der Toilette zurückkam, konnte er die Diebe in die Flucht schlagen. Das war für uns alle ein riesiger Schock, es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir das verdaut hatten. Aber so ist das Leben, wenn man ständig auf Tour ist.

Ein anderes, viel angenehmeres Erlebnis hatten wir in Nordfrankreich. Als wir über Land fuhren, ist uns das Benzin ausgegangen. Wir warteten an unserem Bus, bis jemand vorbei kam. Es war eine kaum befahrene Straße. Ganze zwei Stunden hat es gedauert, bis uns jemand fand. Dann kam endlich ein alter Bauer mit seinem Traktor vorbei. Er schleppte uns bis auf seinen Bauernhof, wo er uns etwas Benzin gab. Es war nicht sehr viel, sollte aber bis zur nächsten Tankstelle reichen. Als wir eigentlich weiterfahren wollten, lud uns Bauer Pedgenz ein, zum Abendessen zu bleiben. Bäuerin Pedgenz tafelte ein wahres Festmahl auf, es gab Spanferkel, Sauerkraut und Klöße – ein unvergesslicher Traum für uns alle.

Da uns der alte Bauer nicht nur mit Spitzenessen versorgte, sondern auch mit reichlich Schnaps, bot er uns daraufhin an, in seiner Scheune im Heu zu übernachten. Nur Lara und Mandy war es etwas kalt dort. Doch sie wussten sich zu helfen und deckten sich mit einem Stück Plissee zu, das sie in der Scheune fanden zu.

Am nächsten Morgen starteten wir nach dem Frühstück auf unsere letzte Etappe. Am Abend waren wir trotz aller Pannen noch rechtzeitig auf dem Rockfestival und ließen uns unter dem Sonnensegel der Arena von namhaften Bands in den Bann schlagen. Nun konnte es losgehen, wir rockten uns die ganze Nacht die Seele aus dem Leib und lernten echt coole Leute kennen.